Technische Universität Dortmund

Projekt „Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET)“

Als Start-up- und Innovationsmotor für das Ruhrgebiet wird die Technische Universität (TU) Dortmund mit Unterstützung der Förderinitiative „Exzellenz Start-up Center.NRW“ die fakultätsübergreifende Gründungskultur weiter ausbauen und auf dem Campus etablieren.Ziel ist eine intensive fachliche und methodische Begleitung von etwa 40 Teams pro Jahr. Im Ergebnis wird die zunehmende Zahl an natur- und ingenieurwissenschaftlich orientierten Ausgründungen dazu beitragen, dass sich die Stadt Dortmund und die Region Südwestfalen zu einem zusammenhängenden Innovationsstandort entwickeln und auf eine digitalisierte Zukunft vorbereiten können. Die Umsetzung des ESC-Projekts liegt beim Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET) der TU Dortmund. Es ist die zentrale Informations-, Beratungs- Qualifizierungs- und Anlaufstelle für Transfer- und Gründungsinteressierte sowie Start-ups und kleine und mittlere Unternehmen aus den Regionen Dortmund, Westfälisches Ruhrgebiet und Südwestfalen.

 „Start-ups aus den Hochschulen sind von herausragender Bedeutung für die Entstehung und die internationale Wettbewerbsfähigkeit regionaler Start-up-Ökosysteme. Ich freue mich sehr, dass Dortmund hier vorangeht und die Zahl innovativer und wachstumsstarker Ausgründungen auch durch den Ausbau der universitären Infrastruktur für Start-ups deutlich steigern will.“

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

In Planung

Inkubator-Projekt „Exzellenz Start-up Inkubator der TU Dortmund“

Im September 2020 soll das Inkubator-Projekt „StartUP.InnoLab – Westfälisches Ruhrgebiet“ als „Exzellenz Start-up Inkubator der TU Dortmund“ weitergeführt werden. Dafür entwickelt das CET ein Konzept, das speziell auf die Region zugeschnitten ist und durch Coaching, Mentoring, Vernetzung und Finanzierung exzellente Start-ups unterstützt. Das CET betreut das StartUP.InnoLab bereits seit dem Jahr 2017. Pro Jahr werden bis zu 12 Start-ups unter anderem durch Mentoren und Workshops in ihrer Gründungsphase unterstützt. Bislangwird es durch das Land NRW und den Europäischen Regionalfonds EFRE gefördert.

Geplant sind ebenfalls ein Methodenraum mit Literatur, themenspezifischen Zeitschriften, Materialen und interaktiven Spielen zum Thema Gründung sowie ein Makerspace zur Prototypenentwicklung und ein Dataspace zur Entwicklung von Pilotlösungen.

Bereits realisiert (Stand: Mai 2020)

Ausbau des CET zum Exzellenz Start-up Center - Dortmund (ESC)

Das CET ist zu Jahresbeginn 2020 in das TechnologieZentrum Dortmund (TZDo) in direkter Nachbarschaft des TU-Campus umgezogen. Auf ca. 2.000 qm Fläche sind dort die Büros der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und eine Coworkingfläche für rund 30 Gründungsteams entstanden. Um die Studierenden und wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Thema Entrepreneurship zu begeistern und zu qualifizieren, sind auf der Fläche zudem drei Seminarräume entstanden, in denen in Kooperation mit den Lehrstühlen der Hochschule sowie den strategischen Partnern Veranstaltungen angeboten werden.

Vernetzung mit starken Partnern

Das CET konnte bereits 16 strategische und mehr als 30 Netzwerk-Partner gewinnen, mit denen u. a. Veranstaltungen oder Drittmittelprojekte realisiert werden.Strategische Partner sind z. B. neben der HWK Dortmund, der IHK zu Dortmund und der Wirtschaftsförderung Dortmund, auch die Fachhochschule Dortmund, die Fachhochschule Südwestfalen, die Hochschule Hamm-Lippstadt sowie die Südwestfalen Agentur und die Technologietransferagentur PROvendis. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Einrichtungen stehen für den Austausch jederzeit zur Verfügung.

Innovations- und Transfer-Manager

Die TU Dortmund zeichnet sich durch vier forschungsstarke Bereiche aus, die großes Potential für innovative und technologiegetriebene Gründungen und Transferprojekte haben: „Energie, Mobilität und Umwelt“, „Biotechnologie und Chemie“, „Maschinenbau, Produktion und Logistik“ sowie „Informations- und Kommunikationstechnik“. Hieraus resultieren vier technologiestarke Transfer-Cluster. Sie werden von insgesamt vier Innovations- sowie Transfermanagern und Transfer-Managerinnen betreut, deren Stellen neu eingerichtet wurden. Neben der Sensibilisierung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ist es ihre Aufgabe, herausragende Forschungsprojekte und Erfindungen mit hohem Gründungs- und Transferpotenzial zu identifizieren und Teilnehmende für die Angebote des CET zu gewinnen.

 

Kontakt und weitere Informationen

TU Dortmund
www.tu-dortmund.de

Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET)
http://www.cet.tu-dortmund.de/cms/de/start/