Universität zu Köln

Projekt: Exzellenz Start-up Center GATEWAY

Studierenden, Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen die Themen Unternehmertum und Innovation näherbringen und dadurch sowohl das Gründungs- als auch Innovationspotenzial heben: Das gehört zu den Kernzielen, die die Universität zu Köln mit Unterstützung der Förderinitiative Exzellenz Start-up Center Nordrhein-Westfalen (ESC.NRW) umsetzen möchte.

Bisher haben nur rund ein Prozent derStudierenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Angebote rund um das Thema Entrepreneurship an der Universität zu Köln genutzt. Bei rund 50.000 Studierenden sowie über 4.700 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern wird deren unternehmerisches Potenzial damit nur unzureichend ausgeschöpft.

Die Universität zu Köln wird daher fakultätsübergreifend eine Kultur des Unternehmertums etablieren. Dazu werden die Angebote für Gründungsinteressierte weiterentwickelt und neue Prozesse und Strukturen für eine professionelle Unterstützung von Gründerinnen und Gründern aus der Universität aufgebaut. Das Projekt „GATEWAY Exzellenz Start-up Center“ (GATEWAY ESC) knüpft dabei an den bereits seit 2015 bestehenden GATEWAY Gründungsservice an.

„International sichtbare Start-up Regionen erhalten ihre Vitalität vor allem durch Gründungen aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Mit der Förderung des Exzellenz Start-up Center GATEWAY wollen wir es der Universität zu Köln ermöglichen, ihre Gründungsunterstützung auf Exzellenzniveau anzuheben und ihre Rolle im regionalen Start-up Ökosystem als Quelle von Gründungen nachhaltig zu stärken.“

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Sensibilisierung für unternehmerische Selbständigkeit in der Lehre

Um fakultätsübergreifend mehr Studierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für die unternehmerische Selbständigkeit zu sensibilisieren und Gründungsideen anzuregen, werden die grundständigen Lehrangebote ausgebaut und durch ein spezielles Qualifizierungsangebot ergänzt. Dafür werden acht gründungsaffin ausgerichtete Professuren mit Entrepreneurship- und Digitalisierungsschwerpunkten aus den Gebieten Data Science, künstliche Intelligenz, Blockchain u.a. in vier Fakultäten verankert. 

Vielfältiges Veranstaltungsangebot für Studierende und Doktoranden

Zu Sensibilisierung sollen darüber hinaus Planspiele, Science Labs, Online-Tutorials, Workshops u.a. beitragen. Öffentlichkeitswirksame Formate wie ein Gründungsideenwettbewerb, eine Student Founders Week oder auch FuckUp Night runden die Sensibilisierungsmaßnahmen ab. So können Studierende und Doktoranden die unternehmerische Selbständigkeit als Karriereoption kennenlernen. 

Innovations- und Gründungszentrum

Durch eine Spende wird der Bau eines neuen Innovations- und Gründungszentrums ermöglicht. Für dessen Ausstattung werden Mittel aus der Förderinitiative „Exzellenz Start up Center“ eingesetzt. Das Gebäude wird auf dem Campus der Universität zu Köln errichtet und bietet nach seiner Fertigstellung auf mehr als 1.000 qm Co-Workingplätze für Gründungsprojekte.

Die Räumlichkeiten werden außerdem für die „Low-Tec“-Prototypenentwicklung ausgestattet. Das Innovations- und Gründungszentrum soll zudem Büros von Partnern aus dem regionalen Gründungsnetzwerk und dem Digital Hub Cologne beherbergen. Zurzeit ist das GATEWAY ESC mit seinem Inkubator im Bürogebäude „The Ship“ beheimatet und bietet 60 Arbeitsplätze in einer digitalisierten bzw. smarten Büroumgebung. 

Beratungskapazitäten ausgebaut

Im Bereich des Gründungsservices hat das GATEWAY ESC bereits einen Teil seiner Beratungskapazitäten ausgebaut. Das Inkubator- und Acceleratorprogramm ist auf wissens- und technologiebasierte Start-up-Konzepte ausgerichtet und bietet mit Coachingangeboten, Fördermittelberatungen und Workshops ideale Bedingungen für Gründungen. Transferscouts und Start-up-Coaches begleiten die Studierenden, Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen bis hin zur Unternehmensgründung. 

Jenseits von ESC.NRW

Die Universität zu Köln wird seit März 2020 durch das Förderprogramm EXIST Potentiale des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert. Die Hochschule ermöglicht damit die strategische Weiterentwicklung ihrer Gründungsteams durch den Zugang zu internationalen Netzwerken und Markteintritte im Ausland. 

Kontakt

Universität zu Köln
GATEWAY Gründungsservice
www.gateway.uni-koeln.de