15.06.2022 Start-ups

RWTH-Team entwickelt Drohne für Paketzustellung

Das Start-up Urban Ray hat sich zum Ziel gesetzt, die Warenzustellung in den Luftraum zu verlagern. Dazu hat das Team im Rahmen des Innovation Sprints an der RWTH Aachen einen Prototyp seiner autonomen Paketdrohne („Ray“) und der dazugehörigen Bodenstation („Hub“) entwickelt.

Zahnräder mit Innschrift Expertise
Foto: ©EtiAmmos - stock.adobe.com

Mithilfe des Innovation Sprints konnte das junge Team bestehend Cem Uyanik, Henry Schmidt und Fabian Binz die Entwicklung und den Bau des Prototyps entscheidend vorantreiben und das Werkstattequipment für den Prototypenbau, angefangen bei Akkuschraubern über Elektronikbauteile und leistungsfähige Workstations bis hin zu 3D-Druckern beschaffen. Im Mai 2022, kurz nach Abschluss des Innovation Sprints, erfolgte die Gründung der Urban Ray GmbH.

Basierend auf den technologischen Fortschritten während des Innovation Sprints und der Weiterentwicklung des Geschäftsmodells im Incubation Programm konnte das dreiköpfige Gründungsteam sich erfolgreich für das EXIST-Gründerstipendium bewerben, mit dem nun die Automatisierung der Drohne und die Zertifizierung des Betriebs auf mehreren Teststrecken umgesetzt werden sollen.

Der Innovation Sprint ist Teil des Projekts „Building Europe’s leading integrated Tech Incubator“ an der RWTH Aachen. Das Projekt wird im Rahmen der Initiative „Exzellenz Start-up Center.NRW“ gefördert.

Weitere Informationen und Quelle:
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Weitere News zum Thema
Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK