09.07.2020 | Förderung

Women Entrepreneurs in Science - Bergische Universität Wuppertal erhält rund zwei Millionen Euro für Frauengründungen

NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart (l.) überreichte den Förderbescheid für das Projekt „Women Entrepreneurs in Science“ an Prof. Dr. Christine Volkmann und Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch.
NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart (l.) überreichte den Förderbescheid an Prof. Dr. Christine Volkmann und Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch. Foto: Friederike von Heyden/Bergische Universität Wuppertal

Insgesamt 1,86 Millionen Euro Fördermittel erhält die Bergische Universität Wuppertal in den nächsten vier Jahren für das Projekt „Women Entrepreneurs in Science“. Der Förderbescheid wurde am 9. Juli 2020 von Prof. Dr. Andreas Pinkwart, NRW-Minister für Wirtschaft, überreicht. Die Förderung ist Teil der Initiative „Exzellenz Start-up Center“ und unterstützt landesweit weibliche Gründungen an Hochschulen.

Laut aktuellen Gründungsstatistiken sind Frauen bei Gründungen aus Hochschulen noch deutlich unterrepräsentiert. Der Anteil von Gründerinnen im Jahr 2019 in Deutschland betrug 15,7 Prozent, in NRW sogar nur 10,8 Prozent. Ziel der Bergischen Universität ist es, Gründungen von Studentinnen und Absolventinnen aus dem universitären Bereich in NRW zu stärken und somit zu den Zielen der „Neuen Gründerzeit“ der Landesregierung beizutragen, wonach der Anteil der Gründerinnen auf 33 Prozent bis zum Jahr 2025 gesteigert werden soll. Hierfür soll ein NRW-weites Netzwerk für Gründerinnen, gründungsinteressierte Frauen, Mentoreninnen und Unterstützerinnen aufgebaut werden. Öffentlichkeitswirksame Vorbilder sollen zu einer starken weiblichen Gründungskultur beitragen und innerhalb des Netzwerkes wird die Universität verschiedene digitale und analoge Veranstaltungen für Gründungsteams aus allen NRW Hochschulen anbieten.

 

Weitere Informationen und Quelle:
www.presse.uni-wuppertal.de

Twitter