10.11.2020 | Ruhr-Universität Bochum, Start-ups

Kick-off: FACE@RUB

zwei Frauen im Gespräch
Foto: Firma V - stock.adobe.com

Am 14. Dezember 2020 findet der Kick-off für das Projekt FACE@RUB des Worldfactory Start-up Center an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) statt. FACE steht für Female Academic Entrepreneurs. Die RUB möchte damit Studentinnen und Wissenschaftlerinnen sensibilisieren, ein eigenes Start-up zu gründen oder ein Unternehmen zu leiten. Anmeldeschluss für die Online-Veranstaltung ist der 7. Dezember 2020.

Neben Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart nehmen Sonja Jost (DexLeChem) und Dr. Katharina von Knop (Digital Trust Analytics) an der Veranstaltung teil. Die digitale Veranstaltung läuft in Kooperation mit Vorbild-Unternehmerinnen der BMWi-Initiative „Frauen unternehmen", dem Impact Hub Ruhr und inspirierenden Gründerinnen aus dem Ruhrgebiet.

Mit FACE@RUB gibt es künftig eine Anlaufstelle und Plattform für gründungsinteressierte Frauen an der RUB. Die Abkürzung Face steht für Female Academic Entrepreneurs. Es ist ein Teilprojekt des Worldfactory Start-up-Centers an der RUB und wird gefördert vom Wirtschaftsministerium NRW.

Warum ein spezielles Programm für Frauen in der Start-up-Szene? Noch immer ist der Anteil von Frauen, die ihr eigenes Unternehmen gründen, gering. Das gilt insbesondere für Start-ups. Dort liegt der Anteil an Gründerinnen bei 15 Prozent im Jahr 2019. Dabei gibt es starke Unterschiede nach Bereichen: Während bei Gründungen im Social Entrepreneurship der Frauenanteil bereits bei knapp 47 Prozent liegt, ist er im technischen und digitalen Sektor deutlich geringer

 

Weitere Informationen und Quelle:
mariejahodacenter.rub.de

Flyer „FACE@RUB“ (pdf, 106 KB) [PDF, 105.71 KB]

Twitter