21.09.2020 | Wettbewerb

Ideenwettbewerb für gemeinwohlorientierte Künstliche Intelligenz

Gruppe Menschen applaudiert
Foto: Krakenimages.com - stock.adobe.com

Bis zum 15. November 2020 können gute Ideen für gemeinwohlorientierte KI-Anwendungen eingereicht werden. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat die Civic Innovation Platform (CIP) gestartet und zur Teilnahme am Ideenwettbewerb „Gemeinsam wird es KI“ aufgerufen. Mit der Civic Innovation Platform fördert das BMAS die Entwicklung gemeinwohlorientierter KI-Anwendungen, die dem gesellschaftlichen und sozialen Fortschritt dienen.

Das Projekt der Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft im Rahmen der KI-Strategie der Bundesregierung will Arbeit und Leben vieler Menschen verbessern. Im Rahmen des Projekts sollen innovative KI-Projekte nah am tatsächlichen Bedarf entstehen, indem sie beispielweise die Arbeitsorganisation in einem Betrieb oder einer NGO verbessern, mehr Inklusion für Menschen mit Behinderungen ermöglichen oder die soziale Teilhabe mithilfe von KI fördern.

Die Plattform richtet sich gleichermaßen an Akteurinnen und Akteure aus Verwaltung, gesellschaftlichen, sozialen oder wissenschaftlichen Organisationen und auch an Programmierer und Programmierinnen, an Start-ups und etablierte Unternehmen. Es entsteht ein Ideenmarkt, über den sich registrierte Projektpartnerinnen und -partner zusammenfinden und an einer Projektidee arbeiten können. Bis zum 15. November 2020 können Ideen für gemeinwohlorientierte KI-Anwendungen in der ersten Runde eingereicht werden. Pro Runde prämiert das BMAS maximal 15 Ideen mit bis zu 20.000 Euro. Geplant sind bis 2022 jährlich zwei Wettbewerbsrunden.

 

Weitere Informationen und Quelle:
www.bmas.de

Twitter