13.06.2022 Finanzierung/Förderung

Landesregierung fördert KreativInstitut.OWL

Um die von der Pandemie hart getroffene Kreativbranche bei der Entwicklung innovativer, digitaler Produkte zu unterstützen, erhält das neue KreativInstitut.OWL eine Anschubfinanzierung von 8,5 Millionen Euro aus Landesmitteln.

Würfel mit start-up Symbolen auf Münzen liegend
Foto: ©magele-picture - stock.adobe.com

Mit Hilfe des Instituts werden die Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe, die Universität Paderborn und die Hochschule für Musik Detmold die Anwendungsforschung verstärken und den Transfer ihrer Ergebnisse in die Kultur- und Kreativwirtschaft stark ausbauen.

Minister Pinkwart: „In der Pandemie haben wir gelernt: Die Digitalisierung erhöht die Krisenfestigkeit der Gesellschaft und macht uns zukunftsfähiger. Das gilt insbesondere für die Kreativwirtschaft. Deshalb will das KreativInstitut.OWL freiberufliche Künstlerinnen und Künstler, Medienschaffende sowie Unternehmen bei der Entwicklung digitaler Produkte und Geschäftsmodelle unterstützen. Dazu bündeln wir die Kompetenzen dreier Hochschulen in Detmold und Paderborn und verbinden so IT-Exzellenz mit kreativ-schöpferischen Fähigkeiten. Mit innovativen Instrumenten wie Virtual und Augmented Reality sowie Musik- und Filminformatik wollen Forscherinnen und Forscher mit Kreativschaffenden zusammenarbeiten und so die Branche nachhaltig stärken.“

Die Initiative „Exzellenz Start-up Center.NRW“ fördert den Aufbau des Exzellenz Start-up Center Ostwestfalen-Lippe an der Universität Paderborn.

Weitere Informationen und Quelle:
Landesregierung NRW
KreativInstitut.OWL

Weitere News zum Thema
Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK