01.02.2022 Beratung/Information, Ruhr-Universität Bochum, Start-ups

Zehn Cybersecurity Start-ups im „SpeedUpSecure“-Accelerator

Der Accelerator „SpeedUpSecure“ fördert Start-ups mit innovativen Lösungen im Bereich Cybersecurity. Zehn Start-ups konnten sich nun für das Programm qualifizieren und durchlaufen ab Februar ein zweimonatiges Trainingsprogramm.

Zwei Menschen am Computer
Foto: ©NDABCREATIVITY - stock.adobe.com

Betreut wird der Accelerator durch den Gründungs­Inkubator StartUpSecure am Nationalen Forschungszentrum für angewandte Cybersicherheit ATHENE in Darmstadt. Unterstützt wird er vom Inkubator für Cybersicherheit Cube 5 an der Ruhr-Universität Bochum.

Kamen die Start-ups im letzten Jahr aus der Forschung und strebten eine Ausgründung an, nehmen an dieser Accelerator-Runde Start-ups mit Innovationen im Bereich Cybersecurity teil. Die Teams aus ganz Deutschland bieten Lösungen von Cloud-Security bis zu quantensicherer Kommunikation an. Allen Start-ups ist gemeinsam, dass sie im Rahmen der StartUpSecure-Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) eine Förderung beantragt haben.

 

Weitere Informationen und Quelle:

Ruhr-Universität Bochum