24.02.2021 Gateway, Preis, Universität zu Köln

Virenschnelltest gewinnt beim Gründungswettbewerb Gateway der Universität zu Köln

Beim zweiten Gründungsideenwettbewerb „Start-up your idea“ des Gateway Exzellenz Start-up Centers (ESC) und der WiSo-Fakultät haben Gründungsteams um die ersten Plätze gekämpft. Gewonnen hat ein Virenschnelltest, der ohne großen Aufwand funktioniert. 

Applaus
Foto: ©Krakenimages.com - stock.adobe.com

Über den ersten Platz und ein Preisgeld von 5.000 Euro kann sich das Start-up-Team detechgene freuen (Dr. Reza Esmaillie, Janine Krauss, Sebastian Bargfrede). Die Wissenschaftler, Wissenschaftlerinnen sowie Studierenden der Universität zu Köln entwickeln ein Schnelltestverfahren, das alle Art von Viren detektieren kann und ohne großen Aufwand und vor allem ohne Labore durchgeführt werden soll. Ein Verfahren, das in Zeiten der Corona-Pandemie von großem Nutzen sein kann. „Das ist ein Produkt, das wir alle brauchen“, begründete Professor Dr. Christian Schwens, Jurymitglied und wissenschaftlicher Leiter des Gateway ESC, die Entscheidung der sechsköpfigen Jury.

Das Team feelfood gewann gleich zwei Mal an diesem Abend: Sie belegten den zweiten Platz (3.000 Euro) mit einem funktionalen Mahlzeiten-Konzept aus gefriergetrockneten Mittagsmenüs. Außerdem sicherte sich das Start-up die Sympathie des Publikums mit dem erstmalig vergebenen Publikumspreis.

Auf den dritten Platz (2.000 Euro) schaffte es die Online-Plattform des Teams context-learn. Dort können sich Lehrkräfte personalisierte Lehrmaterialien automatisiert erstellen lassen.

Die Plattform Anyskill bietet eine Alternative zu teuren, zeitaufwändigen und standardisierten Kursen an und paged arbeitet daran, das Internet für Menschen mit visuellen Beeinträchtigungen barrierefrei zu machen.

 

Weitere Informationen und Quelle:
www.gateway.uni-koeln.de 

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK