01.04.2021 Start-ups, Tecup, Universität Paderborn

Start-up der Universität Paderborn entwickelt Konzept im Internet of Things (IoT)

Verlässliche Cybersicherheit ist Voraussetzung für einen nachhaltigen Erfolg der Industrie 4.0. Sensible Daten und Geschäftsgeheimnisse von Unternehmen müssen auch im digitalen Zeitalter geschützt sein. Die beiden Absolventen und Gründer an der Universität Paderborn haben nun effektive Sicherheitslösungen entwickelt.

Künstliche Intelligenz
Foto: Alexander Limbach

Das Team von DEVITY hat eine ganzheitliche IT-Sicherheitslösung entwickelt, die es kleinen und mittelständischen Unternehmen ermöglicht, ihre IoT-Geräte zu schützen. Der Informatiker Sven Uthe forschte dazu zwei Jahre lang auf dem Gebiet der IoT-Sicherheit und feilte an einer Entwicklung für ein anwendungsfreundliches Gesamtkonzept für das IoT-Identitätsmanagement. Mit der Konkretisierung des Vorhabens suchte der Ideengeber schließlich einen Mitstreiter für den betriebswirtschaftlichen Teil. Im Frühjahr letzten Jahres beschlossen er und Christoph Milder, ihre Ergebnisse als Hochschulausgründung in die Industrie zu überführen.

Von Beginn an wurde das Team durch den Gründungsinkubator garage 33 der Universität Paderborn unterstützt. Für ihr Projekt erhielten die beiden Wissenschaftler Anfang dieses Jahreseine Förderung im Programm START-UP transfer.NRW vom Ministerium für Wissenschaft und Forschung (MIWF) des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union.

 

Weitere Informationen und Quelle:
www.tecup.de 

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK