10.11.2021 Start-ups, Universität Siegen

Sechs Start-ups im Gründungsprogramm der Universität Siegen

Ob Quantencomputer oder künstliche Intelligenz, um Krankheiten zu erkennen: Diese und weitere innovative Geschäftsmodelle für Start-ups stammen nicht aus Berlin oder den USA, sondern aus Siegen-Wittgenstein. Sechs Gründungen aus der Region haben sich jetzt für das Akzeleratorprogramm „One Small Step - Boost“ in Siegen-Wittgenstein qualifiziert.

Hände zusammen Kreis
Foto: ©DisobeyArt - stock.adobe.com

Das Akzeleratorprogramm hat das Ziel, innovative und wachstumsstarke Start-ups aus der Region zu fördern, damit diese ihren Markteintritt und das Marktwachstum beschleunigen können. Organisiert wird es von der Gründerinitiative Startpunkt57 und dem Förderprojekt ventUS der Universität Siegen. Der Auftakt des Programms fand jetzt im Summit statt, dem Headquarter innovativer Hightech-Unternehmen in Siegen.

Professor Dr. Bernd Buxbaum und Professor Dr. Martin Hill - beide selbst erfolgreiche Gründer und Unternehmer - werden im Programm als Coaches aktiv sein. Per Video wünschte Wirtschaftsminister Professor Dr. Andreas Pinkwart, den Start-ups die „notwendige Ausdauer und besten Erfolg“. Er freue sich auf viele tolle Gründungen aus der Siegener Region.

 

Weitere Informationen und Quelle:
Universität Siegen

Weitere News zum Thema
Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK