12.05.2021

MedTech Multiprint – millionenschwere Ausgründung aus der TU Dortmund

Für Jasper Gruson und Philipp Kemper ist es die Chance, sich mit einem Hightech-Projekt selbstständig zu machen: Für ihr Projekt MedTech-Multiprint erhalten sie die höchste EXIST-Förderung, die die Technische Universität Dortmund bislang einwerben konnte.

Foto: ©Prostock-studio - stock.adobe.com
Foto: ©Prostock-studio - stock.adobe.com

Im weltweit boomenden Markt von 3D-Druckern ist Gruson und Kempers Gerät ein Einzelstück. Der Drucker soll komplexe Hybridprodukte produzieren und Gegenstände in einem Arbeitsgang aus unterschiedlichen Standard- und Hochleistungsthermoplasten, aber auch Hochleistungskunststoffen und Silikonen erzeugen, ohne Unterbrechungen. Ein konkretes Anwendungsprodukt: Prothesen. Deshalb ist der erste Zielmarkt der künftigen Gründer auch die Sanitäts-und Orthopädiebranche. Das neuartige 3D-Drucksystem hat die TU Dortmund zum europäischen Patent angemeldet. Das Team wird von EXIST-Forschungstransfer, einem Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, und vom Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET) der TU Dortmund unterstützt.

 

Weitere Informationen und Quelle:
Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET)

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK