01.04.2021 FH Münster, Gründerinnen

FH Münster: Gründerinnen entwickeln App für pflegende Angehörige

Pflegenden Angehörigen fehlt oft die Zeit für eigene Bedürfnisse, meist fehlt ihnen auch ein Überblick über den Gesundheitszustand der zu pflegenden Person. Hannelore Braisch und Camilla Scheplitz haben daher während ihres Designstudiums an der FH Münster eine App entwickelt, die pflegende Angehörige unterstützen soll.

Hände Kreis
Foto: ©Prostock-studio - stock.adobe.com

Inzwischen sind die beiden berufstätig, dennoch verfolgen sie das Projekt weiter. Jetzt haben Professor Dr. Annett Horn und Dr. Eva Jansen vom Fachbereich Gesundheit, der Münster School of Health (MSH), eine Machbarkeitsstudie mit einem Prototyp durchgeführt und herausgefunden: Die Resonanz der Betroffenen ist positiv, der Bedarf vorhanden. Deshalb prüfen die Wissenschaftlerinnen nun die Weiterentwicklungsmöglichkeiten und das Umsetzungspotenzial, damit die App tatsächlich programmiert werden kann.

Nach der immensen Nachfrage wolle das gesamte Team mit „Liv“ unbedingt weitermachen - das freut auch die beiden Absolventinnen. „Das Konzept und die Gestaltung war Thema unserer Bachelorarbeit 2019. Dass unsere Idee jetzt vielleicht sogar tatsächlich umgesetzt wird, ist natürlich großartig“, so Scheplitz.

 

Weitere Informationen und Quelle:
www.fh-muenster.de

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK