Einzelvorhaben

Neben den sechs ausgezeichneten Universitäten der Initiative „Exzellenz Start-up Center.NRW“, fördert die Landesregierung Nordrhein-Westfalen innovative Einzelvorhaben ausgewählter Hochschulen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Sie erhalten als begleitende Maßnahme bis zum Jahr 2024 Fördermittel, um mit entsprechenden Maßnahmen die Zahl ihrer Ausgründungen deutlich zu steigern oder auch thematische Ziele zu erreichen.

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Über zu wenig Rückenwind kann sich der GründerInnengeist an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) nicht beklagen. Über drei Millionen Euro hat die Hochschule am 1. Juli 2020 von der Initiative “Exzellenz Start-up Center.NRW“ erhalten. Damit können in den nächsten Jahren die gründungsbezogenen Angebote am Center for Entrepreneurship Düsseldorf (CEDUS) sowie die Gründungslehre an der mathematisch-naturwissenschaftlichen und wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät weiter ausgebaut werden. Ziel ist es, die Zahl der Ausgründungen von derzeit etwa sechs auf bis zu 24 Ausgründungen pro Jahr zu erhöhen

weiterlesen

Bergische Universität Wuppertal

Studentinnen, Wissenschaftlerinnen und Alumnae für eine „Karriere“ als Unternehmerin begeistern: Das ist das Ziel des Projekts „Women Entrepreneurs in Science“. Die Bergische Universität Wuppertal, als Initiatorin des Projekts, wird dazu in den nächsten vier Jahren NRW-weit ein hochschulübergreifendes Gründerinnen-Netzwerk aufbauen. Dessen Aufgabe ist es, für das „Berufsbild“ Unternehmerin zu werben und Gründerinnen bei ihren Vorbereitungen zu unterstützen. Die Wuppertaler Gründungsakteure werden dabei von der Initiative „Exzellenz Start-up Center.NRW“ mit insgesamt 1,86 Millionen Euro gefördert.

weiterlesen