16.03.2020 | Allgemein

Exzellenz Start-up Center der TU Dortmund wird im TechnologieZentrumDortmund aufgebaut

Mitarbeiter*innen des CET in den neuen Räumlichkeiten
Mitarbeiter*innen des CET in den neuen Räumlichkeiten. Bild: Timo Kruse, TU Dortmund

Das Exzellenz Start-up Center der Technischen Universität Dortmund (TU), das Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET), ist in das TechnologieZentrumDortmund (TZDO) eingezogen. Dort werden diverse Räumlichkeiten für die Entwicklung von Ideen für neue und angehende Gründer bereitgestellt.

Das Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET) der Technischen Universität Dortmund (TU), welches als Exzellenz Start-up Center (ESC) ausgezeichnet wurde, ist in das TechnologieZentrumDortmund (TZDO) eingezogen. Dafür unterschrieben TZDO-Geschäftsführer Guido Baranowski sowie die beiden CET-Vorstände Albrecht Ehlers, Kanzler der TU Dort­mund, und Prof. Dr. Andreas Liening einen entsprechenden Mietvertrag. Mit dem Umzug wird ein zentraler Anlaufpunkt für Gründerinnen und Gründer sowie Interessierte auf dem Wissenschafts- und Technologiecampus Dortmund geschaffen.

Die TU Dortmund will die Zahl der Ausgründungen in den kommenden Jahren mit Unterstützung der NRW-Landesregierung deutlich steigern. Dafür übergab NRW-Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Andreas Pinkwart im September 2019 einen Förderbescheid über 14,2 Millionen Euro an die TU Dortmund. Sie gehört zu den insgesamt sechs Gewinnern des Wettbewerbes „Exzellenz Start-up Center.NRW“ des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das Exzellenz Start-up Center im TZDO stellt Coworking-Büros für die Entwicklung von Geschäftsideen sowie für die Vorbereitung von Gründungen bereit. Darüber hinaus werden die Mitarbeitenden des CET/ESC auf rund 2.000 Quadratmetern Fläche umfassende Fördermöglichkeiten aufbauen. Dazu gehören eine Prototypenwerkstatt und ein Dataspace, Communityflächen sowie umfangreiche Qualifizierungsangebote, in denen geeignete Technik zur marktreifen Weiterentwicklung von Prototypen und Funktionsmustern zur Verfügung gestellt wird.

Direkt vor Ort können angehende Gründerinnen und Gründer an 3D-Druckern, Lasercuttern und CNC-Maschinen an ihren Ideen tüfteln. Bei Fragen steht ihnen das Team des CET/ESC mit seinen branchen- und gründungsspezifischen Fachkenntnissen mit Rat und Tat zur Seite. Neben dem Support für Hochschulausgründungen ist das Ziel, den jungen Startups eine inspirierende Location auf dem Campus zu bieten, um den „Startup-Vibe“ in modernen Räumen zu spüren und zu leben.

Weitere Informationen und Quelle:

www.cet.tu-dortmund.de
www.tzdo.de

Twitter