01.07.2020 | Förderung, Universität Paderborn

Universität Paderborn und Caritas-Konferenzen fördern innovative Lösungsentwicklung für gesellschaftliche Probleme

Menschen strecken Hände zusammen
Bild: DisobeyArt - stock.adobe.com

Jedes Jahr im Sommersemester haben Studierende aller Fakultäten der Universität Paderborn die Chance, im Rahmen des Moduls Social Entrepreneurship in die Welt von Sozialunternehmerinnen und -unternehmern einzutauchen.

Das von April bis Juni stattfindende Modul wird vom Technologietransfer- und Existenzgründungscenter der Universität Paderborn (TecUP) ausgerichtet. Die teilnehmenden Teams verfolgen das Ziel, Geschäftsmodelle mit sozialem und/oder ökologischem Mehrwert zu entwickeln. Die Modelle sollen zur Lösung gesellschaftlicher Probleme wie Ausgrenzung, Lebensmittelverschwendung oder Armut beitragen. Obwohl das Modul in diesem Semester ausschließlich online stattfindet, konnten bereits viele Ideen gesammelt werden.

In diesem Jahr gibt es eine zusätzliche Besonderheit für das Modul: eine Kooperation mit den Caritas-Konferenzen Paderborn, die die Arbeit von etwa 16.000 Ehrenamtlichen im Erzbistum Paderborn koordinieren. Auf diese Weise erhalten Studierende, die das Mastermodul belegen, Zugang zum sozialen Kontext. Die Kooperation soll ihnen ermöglichen, Probleme zu identifizieren, die sie mit ihrer sozialorientierten Gründungsidee lösen können.

 

Weitere Informationen und Quelle:
www.uni-paderborn.de

Twitter